Merkel weichgespühlt - CDU/CSU willfährig - Opposition unglaubwürdig - German News Deutschland Nachrichten abseits des mainstream German News Magazin

Merkel weichgespühlt - CDU/CSU willfährig - Opposition unglaubwürdig

Autor :  

2:1 für Italien und Spanien gegen Deutschland - Deutschland in der Schuldenfalle

Und ab geht es in die Schuldenfalle für die deutschen Bürger. Was bis dato unmöglich schien "Merkel Zitat: die Schulden würden nicht vergemeinschaftet, so lange sie lebt" ist von heut' auf morgen Makulatur. 618dd34f78f24b9494408030c26826f8Deutschland übernimmt nun das volle Risiko für Länder innerhalb der EU, die weder den Willen zum Sparen, noch den Ansatz zeigen, sparen zu wollen oder Privilegien in deren Ländern aufzuheben.

Italiener und Spanier müssen weiterhin kürzer arbeiten, erhalten höhere Renten und die Besteuerung deren Reichen wird noch nicht einmal diskutiert. Warum auch? Der dumme deutsche Steuerzahler wird sich schon den Buckel krumm arbeiten um dann selber nichts zu haben, es reicht nun mal nicht für mehrere Subventionen und Stützungen. Da erscheint es der Bundeskanzlerin halt doch bequemer, das hart erarbeitete Geld an eine Europäische Institutionen zu überweisen. Man will ja lieb Kind bleiben, um nur ja nicht eine anständige Auseinandersetzung innerhalb der EU vom Zaun zu brechen.

Heute findet die Abstimmung im Bundestag zum EMS statt und da wird die so genannte Opposition zustimmen dürfen. Weil ja nur eine 2/3 Mehrheit dafür sorgt, dass die Planspielchen umgesetzt werden können. Diese Opposition braucht sich nicht zu wundern, wenn die Piratenpartei bei den nächsten Wahlen dann über 24% springt - nicht weil deren Wahlprogramm so innovativ - sondern weil sie einen Kontrapunkt zur derzeitigen Politikerkaste stellt. Selbst die PARTEI des Satiremagazin titanic erhält immer mehr Unterstützung und Stimmen, so dass man gespannt sein darf, was dann noch satire und was real ist.

Das Geld ist bald futsch und es stellt sich die Frage, was dann noch bleibt, wenn die US-Ratingagenturen nach zwei Wochen wieder eine Rankingabwertung vornehmen und es mit noch schnellerem Tempo nach unten geht. Weil die Stützungen ja auch Schulden sind und bleiben.

Werden dann die Rentenbezüge, Kindergeld, Hartz IV u.v.a. dann für Jahre eingefroren, weil Griechenland, Portugal, Spanien und Italien diese Gelder im Direktbezug für ihre Banken erhalten? Deren Bürger haben von den Hilfsmaßnahmen nichts!

Der Wähler vergisst schnell, so das Kalkül von CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, und in 2013 findet ja erst die nächste Wahl zum Bundestag statt. Da sollte doch alles wieder laufen. Ja es ist so, wie bei der Atommülldeponie Asse und Asse II. Verbuddeln, tot stellen, nichts wissen wollen und dann erstaunt sein, wenn alles abgesoffen ist.

Kohls Mädchen - ja nichts anderes passiert nun. Hauptsache kein Rückgrad zeigen und den eigenen Bürger vor den Zugriffen anderer Staaten und deren Schlendrian schützen. Wir alle werden es noch bitter bereuen diese Parteien gewählt zu haben. Aber dann ist es zu spät und die Populisten werden das Land übernehmen. Mit einer Vorratsdatenspeicherung, die dann die Knechtung der eigenen Bevölkerung leicht macht. Polizei und Justiz sind ja mittlerweile in großen Teilen auch nur noch Schergen, um die Staatsmacht vor den eigenen Bürgern zu schützen, denn sie vergessen ja gerne, dass sie selber Bürger in diesem Land sind. Wann fällt der erste Schuß? Wann verbrennt sich der erste Bürger aus Protest vor dem Bundestag? Der originelle Plan, die Bundeswehr im eigenen Land zur Gefahrenabwehr einzusetzen war schon einmal auf der Tagesordnung. Es wird nicht mehr lange dauern und aus dem Plan wird Wirklichkeit. Der deutschen Rüstungsindustrie würde es sicher gefallen.

Übrigens: Deutschlands Finanzhilfen werden auf Pump bereitgestellt. Der deutsche Staat nimmt also Schulden auf, um anderen Ländern bzw. deren Politikern und Banken zu helfen. Es werden also Schulden gemacht, für die der deutsche Steuerzahler nochmal zur Kasse gebeten wird. Wenn der deutsche Staatshaushalt im Plus wäre, könnte man über Hilfen ja noch reden - aber dafür Schulden zu machen ist grotesk und, mit Verlaub, dämlich.

 

3111 Aufrufe
Gerd Bruckner

Chefredakteur

 

Top
Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. More details…